Geriatrie im Medicum Hamburg

Grafik: Krankenpfleger hält die Hände einer älteren Dame
Auch Zeit und Hinwendung sind wichtig bei der Behandlung älterer Patinent*innen.

Spezielle medizinische Vorsorge und Versorgung für alte Menschen.

Ziel der Altersmedizin ist es, alten oder multimorbiden Menschen mit stark einschränkenden Leiden ein besseres Leben zu ermöglichen. Unser Angebot wendet sich an alle alten Menschen und ihre Hausärzt*innen. Der*die Altersmediziner*in wird durch einen Auftrag des Hausarztes, der Hausärztin oder des*der Patient*in selbst tätig. Es wird ein aufwendiges geriatrisches Gutachten über alle gesundheitlichen Funktionen und Aktivitäten des täglichen Lebens erstellt: Inwieweit gibt es Einschränkungen beim Zubereiten der Mahlzeiten oder beim Kauen, ist die Körperpflege unein-geschränkt möglich, werden Hilfsmittel benötigt, können Logopäd*innen die Sprachqualität oder Krankengymnast*innen die Mobilität steigern? Sind weitere Fachärzt*innen wie etwa Neurolog*innen oder Augenärzt*innen einzuschalten, kann die Medikation vereinfacht werden? Sind Rehabilitationsmaßnahmen sinnvoll? Die Geriatrie punktet besonders bei Mehrfacherkrankungen, die den jeweiligen Haus- oder Facharzt wegen seiner komplexen Verflechtungen überfordern. Außerdem berät der*die Geriater*in auch über einen möglichen Einsatz von pflegerischen Hilfen, um eine Aufnahme in einem Seniorenheim zu verhindern. Dazu hält unser Geriatrie Zentrum ein Netzwerk mit anderen Ärzt*innen und Therapeut*innen vor, die für die älteren Menschen zum Einsatz kommen können. Die zuweisenden Hausärzte*innen bleiben allerdings weiter der koordinierende Gatekeeper. Der*die Geriater*in berät und stellt seine/ihre Expertise zur Verfügung. Mit diesem Angebot bleibt das Medicum Hamburg seinem Prinzip treu, Angebote zu entwickeln, die das Management chronischer Erkrankungen durch die Zusammenarbeit verschiedener Fachbereiche erleichtern und helfen, die Lebensqualität zu steigern.

Unser Leistungsspektrum umfasst:

• Geriatrische Konsile für Hamburger Hausärztinnen und Hausärzte
• Geriatrisches Assessment zur Erkennung von alterstypischen Erkrankungen und Einschränkungen
• Koordination pflegerischer und therapeutischer Maßnahmen
• Zusammenarbeit mit einem Team aus Ergotherapeut*innen, Logopäd*innen und Krankengymnast*innen
• Planung der multiprofessionellen Therapie mit allen Beteiligten
• Beratung der Angehörigen zur Versorgung ihrer Angehörigen
• Reduzierung der Multimedikation auf den individuellen Bedarf
• Empfehlungen zur altersgerechten, angepassten Diagnostik

Share this page