Erektionsstörungen bei Diabetes
Wir bieten Termine sowohl für Privat- als auch für Kassenpatienten an!
Mehr Infos über unseren
Kooperationspartner »
zur Karriere »
Rezepte
hier bestellen »
Termin­buchung »
Anamnesebögen
zum Download »

Erektionsstörungen bei Diabetes frühzeitig behandeln in der Diabetes-Schwerpunktpraxis des medicum Hamburg


Zuckerkrankheit schädigt die Blutgefäße Sexuelle Funktionsstörungen gehören zu den zahlreichen Folgeerkrankungen von Diabetes: Ein über lange Zeit erhöhter Blutzuckerspiegel oder eine schlechte Stoffwechseleinstellung hat oftmals Erektionsstörungen zur Folge. Altersdiabetes, Herz-/Kreislauferkrankungen, Durchblutungsstörungen, blutdrucksenkende Medikamente, übermäßiger Genuß von Alkohol und Nikotin, Bewegungsmangel aber auch Stress und Leistungsdruck können weitere Ursachen sein.

Die Lebensqualität der Betroffenen leidet sehr unter der „erektilen Dysfunktion“ - und meist auch die Beziehung. Bei diabetisch bedingten Potenzstörungen stehen unserem Expertenteam aus Psychotherapeuten, Ernährungsmedizinern, Diätassistenten, Ernährungswissenschaftlern und Sportpädagogen in der Diabetes-Schwerpunktpraxis des medicum Hamburg vielseitige Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Die Basis dabei eine gute Blutzucker-Einstellung und eine gesunde Lebensführung. Ausgewogene Ernährung, eine konsequente Gewichtskontrolle, sportliche Aktivität und regelmäßige Medikamenteneinnahme sind ebenfalls der Schlüssel zum Erfolg. Psychotherapien und medikamentöse Behandlungen stehen ergänzend zur Verfügung. Die Mediziner und Psychotherapeuten im medicum Hamburg begleiten die Betroffenen und deren Partner aktiv mit individueller Diagnostik und einem maßgeschneiderten, ganzheitlichen Behandlungskonzept - wir helfen umfassed und vertrauensvoll.


Mehr zu Potenzstörungen bei Diabetes erfahren Sie hier »


medicum Hamburg – Erektionsstörungen vertrauensvoll behandeln.