Gesundheitsnews

08/01 Neuerscheinung 2015: Diabeteskochbuch von Dr. Riedl

Genussvoll leben mit Diabetes – mit leichten Rezepten, ohne Verbote. Macht satt und schmeckt: Neue feine, frische Rezeptideen sorgen für Genuss pur und sind absolut alltagstauglich. Aus der Praxis für die Praxis: Alle Rezepte sind vom Expertenteam des medicum Hamburg entwickelt und basieren auf neuesten Forschungen. Dr. Matthias Riedl für den Verlag Graefe und Unzer …

Genussvoll leben mit Diabetes – mit leichten Rezepten, ohne Verbote.

Macht satt und schmeckt: Neue feine, frische Rezeptideen sorgen für Genuss pur und sind absolut alltagstauglich. Aus der Praxis für die Praxis: Alle Rezepte sind vom Expertenteam des medicum Hamburg entwickelt und basieren auf neuesten Forschungen.

Dr. Matthias Riedl für den Verlag Graefe und Unzer

22/09 Ebola-Virus

Ebola-Virus Bei dem Ebola-Fieber handelt es sich um eine vergleichsweise seltene Erkrankung. Im März 2014 wurde ein Ausbruch mit dem Zaire-Ebolavirus im westafrikanischen Guinea bekannt. Von dort hat sich das Geschehen auf weitere Nachbarstaaten ausgeweitet und stellt inzwischen den bislang größten jemals erfassten Ebola-Ausbruch dar. Als Überträger werden Menschenaffen und vor allem Flughunde vermutet. Infektionen […] …

Ebola-Virus

Bei dem Ebola-Fieber handelt es sich um eine vergleichsweise seltene Erkrankung. Im März 2014 wurde ein Ausbruch mit dem Zaire-Ebolavirus im westafrikanischen Guinea bekannt. Von dort hat sich das Geschehen auf weitere Nachbarstaaten ausgeweitet und stellt inzwischen den bislang größten jemals erfassten Ebola-Ausbruch dar. Als Überträger werden Menschenaffen und vor allem Flughunde vermutet. Infektionen des Menschen entstehen durch Kontakte zu infizierten Tieren. Eine Übertragung von Mensch-zu-Mensch ist durch den ungeschützten Kontakt mit Blut oder anderen Körperflüssigkeiten von erkrankten Menschen oder Verstorbenen möglich. Da Ebola-/ Marburgviren in flüssigem oder getrocknetem Material mehrere Tage infektionsfähig bleiben können, ist eine Ansteckung auch über Gegenstände wie Spritzen möglich, die mit infektiösen Körperflüssigkeiten kontaminiert sind. Für Reisende in Epidemiegebiete besteht nur ein sehr geringes Infektionsrisiko, solange sie keinen direkten Kontakt mit erkrankten oder verstorbenen Menschen und Tieren bzw. deren Körperflüssigkeiten haben. Wegen des klinischen Verlaufs werden die Erreger zu den Viren gezählt, die virales hämorrhagisches Fieber (VHF) hervorrufen können.

Ein begründeter Verdacht auf eine Ebolavirus-Erkrankung liegt vereinfacht gesagt nur bei Personen vor, die in den letzten 21 Tagen aus Guinea, Sierra Leone, Liberia und betroffenen Gebieten in Nigeria (zur Zeit nur Lagos) eingereist sind, mindestens Fieber haben (38,5°C) UND vor Ort Kontakt zu Ebolavirus-Erkrankten oder Verstorbenen, indirekt mit deren Körperflüssigkeiten oder kranken Tieren gehabt haben.

Weitere Informationen:

http://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/E/Ebola/Ebola_node.html

23/08 Professionell Abnehmen

Abnehmen mit professioneller Hilfe: Das medicum Hamburg hat Hamburgs einzige Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin Diäten führen nur zum JoJo-Effekt und lassen die Muskeln schrumpfen! Das ist mittlerweile bekannt. Doch wie ist der richtige Weg zum Wunschgewicht? Jeder Mensch ist anders und hat andere Bedürfnisse, daher ist effektive Hilfe bei der Gewichtsabnahme nur mit individueller Ernährungsberatung durch Profis möglich. […] …

Abnehmen mit professioneller Hilfe: Das medicum Hamburg hat Hamburgs einzige Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin

Diäten führen nur zum JoJo-Effekt und lassen die Muskeln schrumpfen! Das ist mittlerweile bekannt. Doch wie ist der richtige Weg zum Wunschgewicht? Jeder Mensch ist anders und hat andere Bedürfnisse, daher ist effektive Hilfe bei der Gewichtsabnahme nur mit individueller Ernährungsberatung durch Profis möglich. Das medicum Hamburg beherbergt Hamburgs einzige Fachpraxis für Übergewicht und Ernährung. Geleitet wird sie vom Ernährungsmediziner und Diabetologen Dr. Matthias Riedl, der jüngst in die Focus Topmediziner-Liste aufgenommen wurde. Das Team um Dr. Riedl besteht ausnahmslos aus erfahrenen Behandlern: Ernährungsmediziner, Diätassistenten, Ernährungswissenschaftler, Psychotherapeuten, Diabetologen, Herzspezialisten und  Sportpädagogen kümmern sich gemeinsam um den Abnehmerfolg. Basis der Hilfe ist eine individuelle Analyse der Ernährungsgewohnheiten. Sie liefert Hinweise auf Fehlernährung und Unterversorgung. Um die Gewohnheiten der Hilfesuchenden möglichst wenig zu verändern, erfolgt dann ein individuelles Coaching hin zu einer optimierten Ernährung und verbessertem Verhalten. Diverse von den Krankenkassen anerkannte Therapieprogramme, die zum Teil über ein Jahr laufen, machen es möglich, für jeden Übergewichtigen eine geeignete Massnahme zu finden.  Richtiges Essen, verbessertes Verhalten und Bewegung kann in Kursen wie „Doc Weight“ oder „MOBILIS“ neu entdeckt werden. Außerdem ist die Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin Partner der operativen Adipositas-Zentren und führt Vorbereitungskurse und Nachsorgen durch. Da ernährungsbedingte Krankheiten in den Krankheitsstatistiken an erster Stelle stehen, ist die Arbeit am Gewicht eine ideale Prävention zur Verhinderung  oder Verbesserung von Diabetes, Bluthochdruck, erhöhtem Cholesterin, Arthrose, Depression, Gicht, Asthma,  Herzinfarkt sowie zahlreicher anderer Erkrankungen.

Wenig bekannt ist, dass ernährungsmedizinische Massnahmen  auch bei zahlreichen anderen Erkrankungen hilfreich sind und zum Teil eine ursächliche Therapie bieten: Erkrankungen der Niere, des Darmes, Rheuma, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Krebs, Neurodermitis und besonders effektiv bei Fettleber.

23/08 Weltneuheit in Hamburg

Weltneuheit im medicum Hamburg: Exakte Bestimmung von Muskelmasse und Körperfett-  ideal bei Übergewicht, Sportlern, Herz- und Nierenschwäche Egal ob übergewichtig oder Optimierung des Gewichtes, egal ob Sie 50 oder 5 Kilo abnehmen möchten, egal ob Sie Ihre Ernährung aus gesundheitlichen Gründen oder vielleicht zur generellen Leistungssteigerung umstellen möchten… Das medicum Hamburg ist IHR Partner, wenn es […] …

Weltneuheit im medicum Hamburg:

Exakte Bestimmung von Muskelmasse und Körperfett-  ideal bei Übergewicht, Sportlern, Herz- und Nierenschwäche

Egal ob übergewichtig oder Optimierung des Gewichtes, egal ob Sie 50 oder 5 Kilo abnehmen möchten, egal ob Sie Ihre Ernährung aus gesundheitlichen Gründen oder vielleicht zur generellen Leistungssteigerung umstellen möchten… Das medicum Hamburg ist IHR Partner, wenn es um professionelle und ärztliche Begleitung zu diesen Themen geht.

Endlich ist die Bestimmung von Körperfett und Muskelmasse exakt möglich. Während bisher nur ungenau messende Geräte auf dem Markt waren, verfügt das medicum Hamburg jetzt über die neueste Messtechnik der Firma seca. Die größte Sorge der Ernährungsmediziner bei der Betreuung übergewichtiger Patienten ist der Verlust der Muskelmasse. Nun kann mit dieser neuen Messtechnik genau festgestellt werden, ob ein Gewichtsverlust auf gewünschten Fettverlust oder dem gefürchteten Muskelschwund zurück zu führen ist. In nur 20 Sekunden errechnet das High Tech–Gerät nicht nur die Muskelmasse sogar der einzelnen Extremitäten, den Gesamtfettanteil, die Flüssigkeit im Körper, das Gesundheitsrisiko und die gespeicherte Energie.

Doch nicht nur im Rahmen der Therapiekontrolle von Übergewicht oder auch bei Herz- und Nierenschwäche liefert das Körperanalysegerät von seca wertvolle Daten sondern auch für Sportler, die ihren Muskelaufbauerfolg verfolgen wollen, um das Training effektiver zu gestalten. Fehl- und Unterernährung sind weitere Einsatzbereiche für die Körperanalyse. Aber auch gesunde Menschen können durch die Messungen viel über ihren Gesundheitszustand, das Gesundheitsrisiko und ihren Gesamternährungszustand erfahren.

„Wir empfehlen jedem Menschen, der Gewicht verlieren will, unbedingt im Verlauf regelmäßige Analysen der Körperzusammensetzung, um die Zufuhr von Eiweißen und Kohlenhydraten besser steuern zu können“ , betont Dr. Matthias Riedl, der als Ernährungsmediziner in Deutschlands größter Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin mit seinem Team seit Jahren erfolgreich wissenschaftlich bewiesene Gewichtsreduktionsprogramme durchführt. Wer auf die Körperanalyse  verzichte – so Dr. Riedl – laufe Gefahr, Muskelmasse statt Fett zu verlieren und provoziere den JoJo-Effekt, der alle Bemühungen zu Nichte mache.  Zu wenig bekannt ist, dass Muskelschwund im Alter den früheren Tod provoziere. Ein Grund  mehr für eine strikte Kontrolle der Muskelmasse im Rahmen der Gewichtsreduktion. Immerhin verliert der alternde Mensch schon ab 30 ohnedies wertvolle Muskelmasse. Diese Talfahrt kommt ab dem 50. Lebensjahr richtig in Fahrt, wenn nicht mit ausreichend Sport gegen gesteuert wird. Ab dem 70. Lebensjahr befinde sich der Muskelverlust quasi im freien Fall – erst recht bei falscher Ernährung und ohne Sport. Damit bedeutet jede falsch durchgeführte Diät eine Gesundheitsgefahr. „Durch die regelmäßigen Analysen im Rahmen der Gewichtsreduktion sind unsere Patienten erfolgreicher und erzielen dauerhaft bessere Ergebnisse! Ich kann die Ernährungsempfehlungen viel individueller gestalten“, freut sich die medicum-Diätassistentin Christin Müller über den Einsatz der neuen Technik.

Analysen mit dem seca mBCA 515 können jederzeit auf Termin im medicum Hamburg durchgeführt werden.

23/05 5 Mal Obst und Gemüse

5 Mal Obst und Gemüse: Ungesund für Diabetiker und Übergewichtige? Leberverfettung, erhöhte Blutfettwerte und mehr Gewicht auf der Waage durch „5 Mal Obst und Gemüse“! Diese Befürchtung ist realistisch, weil die Grundregel der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) von vielen Menschen falsch verstanden wird. Der Großteil dieser Ernährungsempfehlung sollte auf den Genuß von Gemüse fallen. […] …

5 Mal Obst und Gemüse: Ungesund für Diabetiker und Übergewichtige?

Leberverfettung, erhöhte Blutfettwerte und mehr Gewicht auf der Waage durch „5 Mal Obst und Gemüse“! Diese Befürchtung ist realistisch, weil die Grundregel der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) von vielen Menschen falsch verstanden wird. Der Großteil dieser Ernährungsempfehlung sollte auf den Genuß von Gemüse fallen. Obstkonsum – besonders der von süßen Früchten – sollte sich gerade für Diabetiker auf ein bis zwei Stück am Tag beschränken. Der Grund: Der in den Früchten enthaltene Fruchtzucker begünstigt – im Übermaß genossen – tatsächlich die Gewichtszunahme und eine Erhöhung der  Blutfettwerte. Auch die Leberverfettung als eine der Hauptursachen der Insulinresistenz bei Diabetes kann durch zu viel Fruchtzucker zunehmen. Die Regel „700 Gramm Obst und Gemüse“ sollte besser heißen „600 Gramm Gemüse und 100 Gramm Obst“. Diese Empfehlung ist auch für Nichtdiabetiker und gerade für alle Übergewichtigen wichtig.  Wie die gefährliche Leberverfettung verhindert und durch richtiges Essen beseitigt werden kann, kann im Rahmen einer Ernährungsanalyse und eines anschließenden Coachings in der Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin im medicum Hamburg durch erfahrene Fachkräfte erklärt werden. Die Kosten für diese Beratung trägt die Krankenkasse.

23/01 Eiweiß unterstützt die Gewichterhaltung

Eiweiß unterstützt die Gewichterhaltung Das DIfE (Deutschen Institut für Ernährungsforschung) hat im Mausmodell nachgewiesen, dass erhöhte Eiweißaufnahme (egal welches) eine vermehrte Flüssigkeitsaufnahme zur Folge hat, um den Stickstoff aus dem Eiweißstoffwechsel auszuscheiden. Dies unterstütze die Gewichtserhaltung, senke die Cholesterinwerte und vermindere die Leberverfettung, die ja eine wichtige Rolle bei der Insulinresistenz und Diabetesentstehung spielt. Die […] …

Eiweiß unterstützt die Gewichterhaltung

Das DIfE (Deutschen Institut für Ernährungsforschung) hat im Mausmodell nachgewiesen, dass erhöhte Eiweißaufnahme (egal welches) eine vermehrte Flüssigkeitsaufnahme zur Folge hat, um den Stickstoff aus dem Eiweißstoffwechsel auszuscheiden. Dies unterstütze die Gewichtserhaltung, senke die Cholesterinwerte und vermindere die Leberverfettung, die ja eine wichtige Rolle bei der Insulinresistenz und Diabetesentstehung spielt. Die eiweißreicher ernährten Tiere tranken deutlich mehr, fraßen weniger und nahmen auch bei fettreicher Ernährung weniger zu als die Tiere mit weniger Eiweiß in der Ernährung. Bisher war davon ausgegangen worden, dass die Eiweißaufnahme zu einem höheren Energieverbrauch führe. Dafür fanden die Wissenschaftler keinen Hinweis. Um diese Erkenntnisse, die sich auch in anderen Studien gezeigt haben, für die Gewichtsreduktion nutzen zu können, empfiehlt sich eine individuelle Ernährungsberatung, wie es auch das medicum Hamburg in seiner Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin anbietet. Diese Leistung wird auf Antrag von den Krankenkassen erstattet. Bei der Beratung wird individuell erarbeitet, wie die Eiweißaufnahme optimiert werden kann, ohne zu stark von den eigenen Ernährungsgewohnheiten abgehen zu müssen. Das wiederum ist der Garant dafür, dass die neue Gewohnheit auch durchgehalten wird.

03/12 Lebensgefahr für Diabetiker

Lebensgefahr für Diabetiker durch Hygienemangel beim Essen? Durch bedenkenlosen Großeinsatz von Antibiotika in der Massentierhaltung stumpft die Wirksamkeit unserer Antibiotika immer mehr ab. Teilweise gehen über 90 % der Antibiotikaproduktion in die Tierzucht – mit dramatischen Folgen. Die Keime entwickeln unter dem Massenbombardement in der Tierzucht, Strategien die wirksamsten Antibiotika zu knacken. Besonders Landwirte tragen […] …

Lebensgefahr für Diabetiker durch Hygienemangel beim Essen?

Durch bedenkenlosen Großeinsatz von Antibiotika in der Massentierhaltung stumpft die Wirksamkeit unserer Antibiotika immer mehr ab. Teilweise gehen über 90 % der Antibiotikaproduktion in die Tierzucht – mit dramatischen Folgen. Die Keime entwickeln unter dem Massenbombardement in der Tierzucht, Strategien die wirksamsten Antibiotika zu knacken. Besonders Landwirte tragen dann die resistenten Keime an sich: Auf der Haut, in der Nase,…. Aber auch in unserer Küche landet belastetes Fleisch. Tödlich wird der Keim dann, wenn er eine schwere Infektion verursacht und die Waffen der Ärzte stumpf sind. Dann ist die Sterblichkeit einer Lungenentzündung fast so hoch wie Anfang des letzten Jahrhunderts.
Besonders Immungeschwächte wie Diabetiker und ältere aber auch ganz jungen Menschen gehören dann zu den Opfern. Spitzenreiter in der Anzahl der Infektionen mit multiresistenten Keimen sind die Südeuropäischen Länder wie Portugal mit 50% aller Krankenhausinfektionen. Musterknabe Holland mit unter 4 %. Hygienemängel in Krankenhäusern spielen auch eine Rolle.
Fleisch sollte als mit gefährlichen Keimen belastet in der Küche behandelt werden. Unbedingte Hygiene mit allen Kontaktflächen und Gerätschaften kann tödliche Folgen verhindern!

03/12 Heilfasten – eine jahrhundertealte Tradition

Heilfasten – eine jahrhundertealte Tradition! Heilfasten hat eine jahrhundertealte Tradition. Bereits Hippokrates, der berühmteste griechische Arzt des Altertums kannte die positive Kraft des Fastens. „Wer stark, gesund und jung bleiben will, sei mäßig, übe den Körper, atme reine Luft und heile sein Weh eher durch Fasten als durch Medikamente!“ Für viele Menschen, die noch nie selbst […] …

Heilfasten – eine jahrhundertealte Tradition!

Heilfasten hat eine jahrhundertealte Tradition. Bereits Hippokrates, der berühmteste griechische Arzt des Altertums kannte die positive Kraft des Fastens. „Wer stark, gesund und jung bleiben will, sei mäßig, übe den Körper, atme reine Luft und heile sein Weh eher durch Fasten als durch Medikamente!“

Für viele Menschen, die noch nie selbst den Versuch unternommen haben, ist Fasten – der freiwillige Verzicht auf Nahrung, wenn auch nur für einen begrenzten Zeitraum – schwer vorstellbar. Doch Fasten ist leichter als viele denken!

Neue Lebensenergie erfahren 

Der Körper schaltet beim Fasten auf eine Ernährung von innen auf körpereigene Nahrungsdepots um. Diese Reserven sind leichter abrufbar als die Kraft, die erst nach energieraubender Verdauungsarbeit aus der Nahrung gewonnen wird. Gerade wer sich schlapp, ausgepowert, überlastet oder einfach unwohl in seiner Haut fühlt, profitiert ungemein. Verdauungsbeschwerden, Blähungen, Magendruck und Sodbrennen bessern sich unmittelbar. Schon in den ersten Tagen ist die positive Wandlung und die frei werdende Energie spürbar.

Grundregeln für das gute Gelingen

1. Hochwertiges Eiweiß zu sich nehmen
Das medicum Hamburg empfiehlt die hochwertigen Eiweißmischungen der Firma Bodymed unter medizinsicher Anleitung. Die Bodymed-Heilfastenkur ist eine modifizierte Milch-Semmel-Diät nach F.X. Mayr. Das Trinken hochwertiger SANA-FIT PREMIUM-Shakes verhindert den Abbau wertvoller Muskelmasse und fördert gleichzeitig die Fettverbrennung. Zusätzlich wird der Körper mit Aminosäuren versorgt, welche für die Funktion eines vitalen Immunsystems notwendig sind.

2. Reichlich trinken, gleichmäßig über den Tag verteilt
Ohne Nahrung kann der Mensch mehrere Wochen überleben, ohne Wasser hingegen nur wenige Tage! Ausreichend trinken, mindestens 3 Liter täglich, spielt gerade beim Fasten eine extrem wichtige Rolle, damit die anfallenden Giftstoffe problemlos über den Urin ausgeschieden werden können. Außerdem verliert der Körper durch die Einnahme von Bittersalz, Glaubersalz etc., die zu regelmäßigen Darmentleerungen führen, weit mehr Wasser als gewöhnlich. Empfohlen werden stilles bzw. kohlensäurearmes Wasser sowie Kräutertees.
TIPP:
Insbesondere Brennnessel, Löwenzahn, Brunnenkresse, Bärlauch, Anis, Fenchel, Salbei, Rhabarberwurzel oder Schafgarbe eignen sich zum Entgiften und Entschlacken. Teesorten, die außer Kräutern oder Gewürzen eine Reihe von Zusatzstoffen wie Aromen, Konservierungs- oder Farbstoffe enthalten, sind dagegen ungeeignet.

3. Genussmittel meiden
Kaffee, Nikotin oder Alkohol sind beim Fasten tabu! Auch schwarzer Tee sollte gemieden werden. Er wirkt zudem leicht stopfend, was dem Entschlacken während einer Kur widerspricht.

4. Pausen machen, für Entspannung sorgen
Versuchen Sie sich von Verpflichtungen und Zwängen des Alltags weitestgehend zu lösen. Geben Sie Ihrem Körper wonach er verlangt. Schalten Sie einen oder ruhig auch mal mehrere Gänge runter.

5. Viel bewegen, möglichst an der frischen Luft
Bewegung dient der Stabilisierung des Kreislaufs und der Fitness und verhindert den verstärkten Abbau von Muskeleiweiß. Ideal ist ein leichtes körperliches Training wie Walking, Gymnastik, Schwimmen oder Wandern.

6. Schwitzen tut gut
Für gewöhnte Saunagänger sind Saunabäder während der Fastenkur besonders empfehlenswert. Starkes Schwitzen unterstützt die Ausleitung der Giftstoffe über die Haut. Aber bitte beachten, dass der Kreislauf während des Fastens häufig sensibler reagiert als im normalen Alltag.

Der gesundheitliche Gewinn beim Heilfasten

* Steigerung der Leistungsfähigkeit
* Entwässerung und Entsäuerung des Bindegewebes und Straffung der Haut
* Mobilisierung der körpereigenen Abwehr
* Körperliche Entspannung und Selbstfindung

Heilfasten steigert das allgemeine Wohlbefinden. UND der wunderbare Nebeneffekt:
Auch die Waage zeigt sich wieder freundlicher! Idealerweise ist Heilfasten der Einstieg in eine neue, gesündere Lebens- und Ernährungsweise.

ACHTUNG: Auch wenn die gesundheitlichen Auswirkungen des Heilfastens unbestritten sind, gibt es Personen, die auf eine Fastenkur verzichten sollten.

Fasten ist nicht geeignet für:

* schwangere und stillende Frauen
* Menschen mit stark geschwächtem Immunsystem
(z. B. bei ausgeprägter Altersschwäche und Abmagerung, frisch Operierte oder nach einer schweren Infektionskrankheit)
* Krebskranke
* Personen mit Ess-Störungen, wie Ess-Sucht oder Bulimie
* Personen mit chronischen Entzündungen und Geschwüren des Magens

Personen mit Herz-Kreislauf-Problemen, Bluthochdruck oder die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, sollten auf jeden Fall Rücksprache mit ihrem behandelnden Arzt halten.

In der Gruppe geht’s oft leichter als allein 
Der Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten hilft bei eventuell auftretenden Problemen, wie Fastenflauten oder kleinen Fastenkrisen. Lassen Sie sich nicht entmutigen, machen Sie weiter! In praxisnahen Vorträgen begleitet Bodymed Sie durch Ihre Fastenkur – natürlich mit ärztlicher Betreuung.

TIPP:
Auch bei bestehenden Nahrungsmittelunverträglichkeiten ist die Bodymed-Heilfastenkur eine gute Wahl Ihren Körper für eine absehbare Zeit zu entlasten. Bei schwerer Laktoseintoleranz oder einer Milcheiweißallergie kann beispielsweise SANA-FIT SOJA, ein Präparat aus reinem Sojaeiweiß, eingenommen werden.
Die Darmflora kann regenerieren und wieder optimal aufgebaut werden. So hat auch die Frühjahrsmüdigkeit keine Chance!

23/11 Grippe – dieses Jahr aggressiver?

Grippe – dieses Jahr aggressiver? Experten warnen vor einer starken Grippewelle. Die jährliche Grippewelle liegt noch vor uns. Doch Meldungen aus Australien lassen Ärzte bereits aufhorchen, denn dort wurden in diesem Jahr besonders viele Grippefälle und Grippetote verzeichnet. Erfahrungsgemäß bewegt sich die Grippewelle ab Anfang November von der Südhalbkugel auf die Nordhalbkugel zu. Daher warnen […] …

Grippe – dieses Jahr aggressiver?

Experten warnen vor einer starken Grippewelle. Die jährliche Grippewelle liegt noch vor uns. Doch Meldungen aus Australien lassen Ärzte bereits aufhorchen, denn dort wurden in diesem Jahr besonders viele Grippefälle und Grippetote verzeichnet. Erfahrungsgemäß bewegt sich die Grippewelle ab Anfang November von der Südhalbkugel auf die Nordhalbkugel zu. Daher warnen die Experten beim 4. Deutschen Influenza Kongress in diesem Jahr vor einer besonders heftigen Grippewelle.

Eine mögliche Grippeimpfung wird bislang nur über 60-Jährigen, chronisch Kranken, Schwangeren, Menschen mit erhöhtem Infektrisiko sowie medizinischem Personal empfohlen. Mit einer Grippeschutzimpfung, welche jährlich ab September angeboten wird, können Sie vorbeugen. Jedoch bietet auch diese keinen Schutz vor Husten, Schnupfen oder anderen Erkältungsviren. Hier hilft Ihnen nur ein starkes Immunsystem!

Häufig ist es gar nicht so einfach, zwischen einem grippalen Infekt und einer (Grippe) Influenza zu unterscheiden:

Grippe

Bei einer Influenza handelt es sich um eine Virusinfektion. Sie beginnt typischerweise sehr plötzlich mit Hals- und Gliederschmerzen. Es kommt zu hohem Fieber und starkem Krankheitsgefühl. Bitte suchen Sie bei diesen Anzeichen Ihren Arzt auf.

Erkältung

Bei einer Erkältung handelt es sich um eine meist harmlose Erkrankung mit Schnupfen, leichtem Husten und Abgeschlagenheit. Aber auch Kopf- und Gliederschmerzen sowie eine erhöhte Temperatur können dazu kommen. Wie im Wort enthalten, tritt die Erkältung meist als Folge einer Kälteeinwirkung auf. Dementsprechend tut Ihnen Wärme gut.

23/11 Vorsicht vor „Laien-Diäten“!

Vorsicht vor „Laien-Diäten“! – Misserfolg vorprogrammiert! In kaum einem medizinischen Bereich tummeln sich mehr Scharlatane als in der Behandlung des Übergewichts. Zahllose, neue und alte Diätformen wechseln sich ganz nach Mode in neuem oder alten Gewand ab. Die Folge:  Nach jedem JoJo-Misserfolg leidet das Selbstbewusstsein  und die Grundlagen für echte Verhaltensänderungen werden immer mehr zerstört. […] …

Vorsicht vor „Laien-Diäten“! – Misserfolg vorprogrammiert!

In kaum einem medizinischen Bereich tummeln sich mehr Scharlatane als in der Behandlung des Übergewichts. Zahllose, neue und alte Diätformen wechseln sich ganz nach Mode in neuem oder alten Gewand ab. Die Folge:  Nach jedem JoJo-Misserfolg leidet das Selbstbewusstsein  und die Grundlagen für echte Verhaltensänderungen werden immer mehr zerstört. Leider suchen noch viele Menschen nach d e r „Geheimmethode“ zu weniger Gewicht. Sie gibt es nicht. Das medicum Hamburg klärt in kostenlosen Informationsveranstaltungen über gefährliche und nutzlose Methoden auf. Der Weg zu weniger Gewicht  ist immer ein individueller Ansatz. Starre „Diätregeln“ sind im Ansatz schon zum Scheitern verdammt. Welche wissenschaftlich begründeten Methoden es gibt, darüber klärt die Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin des medicum Hamburg in regelmäßigen Informationsveranstaltungen auf. Termine finden  auf der Homepage unter Service und Praxisbroschüren.